Montage - Probleme: Was mache ich falsch ? Wie geht es einfacher ?

Sie haben Probleme bei der Montage ? Diese lassen sich meist einfach lösen.

Wenn die Original-TECHNO-Matratzen etwas zu kurz erscheinen, liegt das meist daran, daß sie während des Transportes gestaucht und geknickt im Karton lagen. Bitte strecken Sie die Matratzen einfach wieder, ähnlich einem Bettlaken. Es dürfen keine „Wellen“ oder Falten am Ober- oder Unterboden sichtbar sein

Durch die Wellen (oder Falten) fehlt sonst Länge im Gewebe. Bei der Montage wäre die Isolierung zu kurz.

Zur Not kann man die Matratzen auch etwas plattklopfen; ziehen, drücken und schieben ist bei den meisten Original-TECHNO-Matratzen absolut kein Problem.

Sofern die Original-TECHNO®-Matratze nicht auf Anhieb passt, muss sie an das Objekt herangedrückt oder „festgeklopft“ werden.

Der Sinn dahinter: Die Isolierung muss stramm und fest auf dem Objekt aufliegen. Würde sie lose montiert sein, entstehen an der Unterseite der Original-TECHNO®-Matratzen Falten, die zu unerwünschten Kamineffekten führen würden. Bei waagerechter Montage würde die Isolierung durchhängen, bei senkrechter Montage könnte sie verrutschen. Bei Vibrationen könnte die Isolierung auf dem Objekt hin und her rutschen und würde beschädigt werden. Eine stramme Montage ist also durchaus sinnvoll.

Wenn das alles nicht hilft, ist ein klärender Anruf bei uns ratsam.

Ist der Montageplan weg ? Sind Ihre Skizzen nicht zur Hand ? Kein Problem, wir haben alles in Kopie im Archiv. Rufen Sie einfach kurz an.

Eine weitere Möglichkeit:
Geringer Objektdurchmesser und relativ große Dämmdicke. Nach Ihrer Wärmemessung werden Sie sicherlich feststellen, dass auch weniger Dämmdicke gereicht hätten. Bei TECHNO-Matratzen braucht man erfahrungsgemäß nur sehr geringe Dämmdicken für erstaunliche Ergebnisse.  Sie können sich sicherlich vorstellen, dass sich eine 30 mm dicke TECHNO-Matratze deutlich leichter montieren läßt als eine 50 mm starke TECHNO-Matratze.

Zuletzt aktualisiert am 2014-09-19 von First-Web GmbH.

Zurück