Füllungen

Der Dämmstoff: Eine wichige Komponente !

Beim Kernstück der Matratzen setzen wir auf Qualität und maximale Lebensdauer.

 In den meisten Fällen verwenden wir eine Filzmatte aus Mineralwolle als klassische Stopfwolle oder als Bahnenware. Diese ist auch mit extrem wenig Bindemittel lieferbar. Damit können wir, je nach Ihrem Wunsch, Stopfdichten von 60 kg/m3 bis 200 kg/m3 realisieren. Damit sich nichts verschiebt, werden unsere Original-TECHNO-Matratzen selbstverständlich nach patentiertem Verfahren im Kreuzraster versteppt.

Natürlich setzen wir auch Nadelfilze aus vernadelter Glasfaser-Nadelmatte, aus C- oder E-Glas bzw. Silikatfaser ein. Dämmdicken von 5 bis 200 mm lassen sich fertigen. Der große Vorteil bei diesen Dämmstoffen ist, daß sie besonders rüttelfest sind und sehr gute Dämmwerte bieten.

Eine Hochtemperatur-Füllung für den Temperaturbereich bis 1.000°C einzusetzten. Ob in Form von Stopfwolle, Nadelfilzen, Nadelmatten, Firemaster, Superwool oder Durablanket, lassen sich auch hier Dämmdicken von 5 bis 200 mm realisieren.

Füllungen mit Sonderdämmungen wie z.B. Brandschutzplatten oder besondere Dämmstoffe (Microtherm, Fire-Slab, BGF, Polymat, Insulbatte, Asglasil, FI usw) sind ebenfalls bei uns erhältlich.

Unsere Alfol-Einlagen können eingesetzt werden, um die Dämmstoffe zusätzlich vor Medien wie Öl oder Dampf zu schützen. Der jeweilige Dämmstoff wird zusätzlich in spezieller Alufolie eingepackt. Dadurch verbessert sich auch die Wärmereflexion.

Original-TECHNO®-Matratzen werden für die unterschiedlichsten Einsatzzwecke gefertigt. Neben dem Temperaturbereich spielen auch Faktoren wie Flexibilität, Stabilität oder Raumgewicht eine Rolle.

Generell gibt es verschiedene Dämmstoffe aus verschiedenen Grundmaterialien auf dem Markt. Wir verwenden hauptsächlich Mineralwolle, Silikatfaser oder Glasfaser als Dämmstoff.

Allein das Raumgewicht sagt nichts aus über die Qualität der Isolierung. So kann eine 64 kg/m3 – Ware bei gleichem Werkstoff trotzdem bessere Isoliereigenschaften haben als eine 96 kg/m3 – Ware. Ein Grund hierfür ist zum Beispiel das Fehlen von Schmelzkugeln im Dämmstoff. Diese Kugeln, ein ungewünschter Nebeneffekt bei der Faserherstellung, machen das Produkt zwar schwer, verbessern aber nicht die Isoliereigenschaften. Gelingt es, diese Kugeln zu entfernen, sinkt das Raumgewicht bei gleichzeitiger Beibehaltung der Isoliereigenschaften.

Wird zum Beispiel eine Rohrleitung isoliert, muss der Dämmstoff flexibel sein, um sich um das Rohr herumlegen zu lassen. Wird die Dämmdicke größer, muss beim Einsatz von Klettverschlüssen gleichzeitig das Gewicht der Isolierung bedacht werden. In diesem Fall wird ein höherwertiger und deutlich leichterer Dämmstoff verwendet.

Eine Standard – Mineralwolle ist flexibel, was jedoch zum Beispiel bei einer stehenden Mannlochisolierung den Nachteil hat, dass sie im Laufe der Zeit ein wenig zusammenrutscht. Entweder setzt man einen starren Dämmstoff ein oder bestellt die TECHNO®-Matratzen mit Übermaß.

Bei hohen Temperaturen oder bei beengten Platzverhältnissen bringt der Einsatz von Silikatfaser Vorteile, aber auch hier gibt es unterschiedliche Raumgewichte.

Weiterhin lassen sich auch mehrere Dämmstoffe kombinieren, beispielsweise 25 mm Silikatfaser an der heißen Seite, der Rest mit Mineralwolle. Dadurch benötigt man weniger von der hochwertigen Silikatfaser bei gleichen Isolierwerten.

Sogar eine selbsttragende Isolierung ist mit TECHNO®-Matratzen innerhalb gewisser Parameter möglich.

Besprechen Sie mit uns Ihren Anwendungszweck und Ihre Problemstellung, dann finden wir mit Ihnen zusammen die perfekte Lösung!